Die Grand Prismatic Spring im Yellowstone National Park
provided by Wyoming Office of Tourism
Die markanten Zacken der Grand Teton Mountain Range
provided by Wyoming Office of Tourism

Die Highlights im Yellowstone und Grand Teton National Park

Zwei Parks die zusammen gehören

Die Highlights im Yellowstone 
In der nordwestlichen Ecke von Wyoming liegt der berühmte Yellowstone Nationalpark mit seinen faszinierenden Geysiren, leuchtend-bunten heißen Quellen und brodelnden Schlammvulkanen. 2022 feiert der Park 150. Jubiläum – als erster Nationalpark der Welt wurde er schon 1872 unter Schutz gestellt. 

Auf knapp 9.000 Quadratkilometern beherbergt Yellowstone die weltweit größte Konzentration geothermischer Phänomene, den höchstgelegenen See in Nordamerika und hunderte Arten von Wildtieren, darunter seltene Vögel wie Weißkopfseeadler, Bären und Wölfe sowie Rotwild und natürlich Bisons: Die größte Herde der majestätischen Tiere grast hier im Yellowstone, vor allem im nördlichen Lamar und Hayden Valley. 

Vulkanismus ist der Ursprung der über 150 verschiedenen Geysire im Park – der bekannteste ist der Old Faithful im Upper Geysir Basin. Ein weiteres Wahrzeichen ist die Grand Prismatic Spring, die größte heiße Quelle der USA. Die brillanten Farben sind auf florierende Bakterien zurückzuführen. Weitere Anziehungspunkte sind die großen Wasserfälle im Grand Canyon of the Yellowstone – von den gelben Steinformationen des Canyons hat der Fluss und letztlich auch der Park seinen Namen – die Basaltsteinterrassen der Mammoth Hot Springs und der Yellowstone Lake. 

Zwei volle Tage sollte man für den Besuch des Yellowstone auf jeden Fall einplanen! Und wenn man im Park übernachten möchte, geht ohne frühzeitige Reservierung nichts. Orte am Rand wie West Yellowstone oder Gardiner bieten viele Unterkünfte und sind tolle Alternativen. 

Noch mehr Informationen und Links zum Yellowstone Nationalpark in deutscher Sprache gibt’s hier

Grand Teton nicht verpassen 
Und wer schon mal in der Gegend ist, der sollte auf jeden Fall auch den Grand Teton Nationalpark gleich südlich des Yellowstone besuchen. Die zerklüftete Bergkette erhebt sich eindrucksvoll auf über 2100 m und bietet wahrlich traumhafte Fotomotive.
Grand Teton NP Molton Barn (c) Wyoming Office of Tourism.jpg

Die mächtigen Berge spiegeln sich in kristallklaren Alpenseen und Wildblumen bedecken die Wiesen während der Sommermonate. Es gibt unendlich viele Möglichkeiten den Park zu erkunden, ob bei einer Wanderung, einer Kanu- oder Bootsfahrt oder einer (geführten) Tour zu den besten Spots zum Wildtiere beobachten. Das faszinierende Ökosystem rund um den Snake River bietet hier die besten Chancen Elche, Bisons, Bieber und seltene Vögel zu erspähen. 

Unter den insgesamt mehr als 370 Kilometern an Wanderwegen im Grand Teton finden leichte bis herausfordernde Pfade, die zu spektakulären Aussichten führen. Ab dem Jenny Lake Trailhead zum Beispiel geht es zu den rauschenden Hidden Falls oder zum Inspiration Point, wo der Blick über den saphirblauen Jenny Lake wartet. 

Ganz in der Nähe liegt der Cowboy-Ort Jackson, ein beliebtes Ferienziel - zu jeder Jahreszeit, denn im Winter warten im Jackson Hole Mountain Resort anspruchsvolle Pisten und Tiefschneereviere auf Skifahrer und Snowboarder. 

Noch mehr Informationen und Links zum Grand Teton Nationalpark in deutscher Sprache gibt’s hier
Weitere Infos:
The Great American West
The Great American West

Kontakt für weitere Informationen:

Susanne Schmitt
info@greatamericanwest.de
https://www.greatamericanwest.de