PortMiami Panorama
provided by Greater Miami and the Beaches
Rettungsschwimmerturm in South Beach
provided by Greater Miami and the Beaches
Art Deco District South Beach
provided by Greater Miami and the Beaches
Wynwood Walls
provided by Greater Miami and the Beaches
Air-Boat im Everglades Nationalpark
provided by Greater Miami and the Beaches
Hero Display Image
provided by Greater Miami and the Beaches

Miami

Ein Reiseziel wie kein anderes

Traumhafte Sandstrände, exklusive Hotels und Restaurants sowie ein aufregendes Nachtleben machen den Großraum Miami zu einem der Trendziele weltweit. Die pulsierende tropische Floridametropole weiß seine Gäste zu begeistern, und zwar nicht nur mit über 360 Sonnentagen im Jahr und Durchschnittstemperaturen von 24 °C, sondern auch mit einer vielfältigen Kunst- und Kulturszene. 

Ob der legendäre Ocean Drive am South Beach, das kubanisch geprägte Viertel Little Havana oder das Art Deco District, das mit über 800 architektonisch geschützten pastellfarbenen Gebäuden zum weltweit größten zusammenhängenden 20er Jahre Viertel der Welt zählt. Miami ist bunt, kreativ, dynamisch und vielseitig wie kaum ein anderer Ort der Welt. Hier trifft Moderne auf historisches Erbe, das im afroamerikanischen Viertel Historic Overtown oder im lebhaften Little Haiti, der haitianischen Gemeinschaft Miamis, zu finden ist. Kunstbegeisterte zieht es vor allem ins ehemalige Lagerhausviertel Wynwood District, das heutzutage als „das“ Zentrum für zeitgenössische Kunst und Street Art in Miami bekannt ist. Die Ganzjahres-Destination lockt zudem mit einer vielfältigen Flora und Fauna sowie diversen Freizeitaktivitäten. Im Süden und Westen Miamis befindet sich der weltberühmte Everglades Nationalpark, der drittgrößte Nationalpark der USA. Südöstlich von Miami lockt wiederum das zweite Naturwunder, der Biscayne Nationalpark, der zu 95% unter Wasser liegt, jährlich tausende Besucher an. 


Internationale Kulinarik 

Miami war schon immer ein Fest für die Sinne. Von lateinamerikanischen und karibischen Aromen bis hin zu Restaurants, die von Starköchen geführt werden, und fabelhaften Food-Festivals gibt es auf einer kulinarischen Reise durch den Großraum Miami viel zu genießen. Das vielfältige internationale Angebot an gastronomischen Erlebnissen umfasst einzigartige Restaurants, exklusive Cocktailbars, hippe Food-Trucks, trendige Saftbars und vieles mehr. Dieser Schmelztiegel hat eine Fusionsrevolution ausgelöst, in der Feinschmecker und Gastrokritiker schwelgen können, während Traditionalisten immer noch ihre Sehnsucht nach alten Lieblingsgerichten wie amerikanischer und Gastropub-Kost stillen.

Startet Euer kulinarisches Abenteuer beispielsweise in Miami Beach, wo viele Top-Restaurants wie das StripSteak by Michael Mina und das 27 Restaurant & Bar in Hotels versteckt sind. Mit der sanften Meeresbrise und dem subtropischen Sonnenschein der Region ist das Essen im Freien eine Freude, egal ob direkt am Meer im DiLido Beach Club im Ritz-Carlton South Beach oder auf der Terrasse im Smith & Wollensky im South Pointe Park. Miamis kulinarische Köstlichkeiten gehen aber weit über High-End-Restaurants in schillernden Hotels hinaus.

Authentische lateinamerikanische und karibische Küche findet man in Little Havana und Little Haiti. Genießt ein klassisches kubanisches Sandwich begleitet von einem süßen kubanischen Kaffee im Restaurant Versailles, ein peruanisches Ceviche oder einen typisch haitianischen Schweinefleisch-Eintopf. 

Szeneviertel wie das Wynwood und Miami Design District sind zu Hotspots für einige der aufregendsten Restaurants Miamis geworden. In Wynwood gibt es Open-Air-Restaurants, Lounges und eine Vielzahl an Brauereien, darunter die Cerveceria La Tropical Handwerksbrauerei mit köstlicher karibischer Küche von der berühmten lokalen Köchin Cindy Hutson und No. 3 Social Rooftop Bar & Lounge. Ein weiterer Hotspot im Viertel ist das Swan & Bar Bevy, das sich im Besitz des Superstars Pharrell Williams befindet.

Miami weiß, wie man Partys schmeißt! Mehrmals im Jahr finden im Großraum Miami zahlreiche kulinarische Veranstaltungen wie das international bekannte South Beach Wine & Food Festival statt, wo man Starköchen und anderen berühmten Persönlichkeiten über den Weg laufen kann. 

Kunst & Kultur

Tausende Kunst- und Kulturliebhaber pilgern jährlich in den Großraum von Miami, um verschiedene Museen, Ausstellungen, Festivals und Konzerte zu besuchen. Von großen internationalen Kunstmessen, über eine bunte Street-Art Szene im Wynwood District, bis hin zur dynamischen Galerieszene, ist Miami ein Weltklasse-Reiseziel für Kunst und Kultur.

Die Anfang Dezember stattfindende Kunstmesse Art Basel Miami Beach und die damit verbundene Miami Art Week ziehen jährlich Tausende von Künstlern und Sammlern an die floridianische Küste. Doch auch über das Jahr hinweg wird es im Großraum Miami nicht langweilig. Hunderte von Galerien verteilen sich über die ganze Stadt im Miami Design District, in Allapattah, Little Haiti, Downtown Miami und South Beach. Das Wynwood Art District zieht Besucher vor allem durch seine riesigen Wynwood Walls an, ein Open-Air-Museum für Straßenkunst. In Downtown Miami ist das sechsstöckige Pérez Art Museum Miami (kurz: PAMM) ein Muss für jeden Touristen und beeindruckt mit seiner großen Sammlung zeitgenössischer Kunst Amerikas sowie seiner atemberaubenden Architektur von Herzog & de Meuron. Gleich gegenüber befindet sich das Phillip and Patricia Frost Science Museum, das ein Planetarium sowie ein gigantisches Aquarium mit einem Fassvermögen von fast 2 Mio. Litern besitzt und sich ideal für einen Besuch mit der gesamten Familie anbietet. 
 
Traumstrände Miamis

Wer nach Miami kommt, hat sofort traumhafte Strände im Kopf und das nicht ohne Grund – denn diese gibt es in Miami auch. Über 20 km feine Sandstrände erstrecken sich im Großraum von Miami und ziehen mit warmem, türkisfarbenem Wasser Sonnenanbeter aus der ganzen Welt an. Von einsamen abgelegenen Stränden bis hin zum weltberühmten und lebhaften South Beach ist für jeden der perfekte Strand dabei.

Ein Muss für jeden Miami Besucher ist zweifelsohne der South Beach mit seiner ikonischen Art-Deco Architektur im Hintergrund. Bunte Rettungsschwimmertürmchen erstrecken sich vom South Pointe Park im Süden über mehr als drei Kilometer nördlich entlang des breiten weißen Sandstrandes. Weiter nördlich liegen die etwas ruhigeren Strände Mid und North Beach, die von Dünen umgeben sind und genug Platz für ein ruhiges Plätzchen garantieren. Unberührte Strandabschnitte, die sich ideal für einen Spaziergang oder Picknick anbieten, findet man am Surfside Beach, wo sich je nach Wetterlage Kitesurfer blicken lassen. Der am nördlichsten Punkt Miamis gelegene Sunny Isles Beach, der für seinen malerischen Newport Fishing Pier bekannt ist, zieht besonders Familien an, die einen Strandtag ohne Trubel verbringen möchten. Touristen, die der Freikörperkultur nachgehen, kommen an Miamis einzigen offiziell anerkannten FFK-Strand Haulover Park Beach auf ihre Kosten. Nur wenige Minuten von Miami Downtown entfernt punkten Key Biscayne 's Crandon Park, Bill Baggs Kap Florida Beach Park und Historic Virginia Key Beach Park mit besonders ruhigem Wasser und sind daher bei Familien mit Kindern sehr beliebt. Matheson Hammock Park Beach in Coral Gables ist ein Favorit für Eltern mit kleinen Kindern, da der künstliche Atollpool für Schwimmer jeden Alters sicher ist. 

Familienurlaub am South Beach © GMCVB
Miamis vielseitiges Umland 

Fernab der weltberühmten Strände, der trendigen Hotels und des pulsierenden Nachtlebens von Miami erstreckt sich das naturbelassene MIAMILAND, mit großartigen Outdoor-Abenteuern, die nur darauf warten, erkundet zu werden.

Wusstet Ihr schon, dass Miami die einzige Destination in den USA ist, die an zwei Nationalparks grenzt?

Im Süden und Westen Miamis befindet sich der weltberühmte Everglades Nationalpark, der drittgrößte Nationalpark der USA - ein einzigartiges, 1,5 Millionen Hektar großes Ökosystem aus Sägegraswiesen, Mangrovensümpfen, subtropischem Dschungel und dem warmen Wasser der Florida Bay. Beobachtet Alligatoren in ihrem natürlichen Umfeld bei einer klassischen Airboat-Tour durch die Sumpfwälder oder entdeckt den Nationalpark auf eine andere Art und Weise. Schnappt euch ein Mietfahrrad, ein Kanu oder erkundet die Umgebung zu Fuß bei unterschiedlichen Wanderungen. Es gibt zahlreiche Möglichkeiten für jedermann. 

Unweit vom Everglades Nationalpark und ebenfalls weniger als nur eine Autostunde vom Stadtzentrum entfernt, befindet sich der zweite Nationalpark Miamis – der Biscayne Nationalpark. Wenn man an einen "Park" denkt, denkt man in der Regel sofort an Bäume. Doch genau wie Miami steckt auch der benachbarte Biscayne National Park voller Überraschungen, da der Park zu 95 % unter Wasser liegt. Das größte Meeresschutzgebiet des National Park Service erstreckt sich südöstlich von Miami bis zu den Florida Keys und beherbergt dutzende von bedrohten oder gefährdeten Tierarten, darunter Seekühe, Krokodile und Meeresschildkröten. Es umfasst mehrere Inseln und wird von blühenden Mangrovenwäldern gesäumt. Dazu gehört auch das Florida-Riff, das einzige lebende Korallenriff in den Vereinigten Staaten und eines der größten der Welt. Die beste Möglichkeit, dieses Meereswunderland zu erkunden, ist natürlich auf dem Boot. Im Dante Fascell Visitor Center können Besucher Glasbodenboottouren, Schnorchel- und Tauch- und Inselausflüge unternehmen, sowie Kanus und Kajaks mieten.

Dieses Video wird von YouTube geladen, hierbei können Ihre personenbezogenen Daten an Google LLC in die USA übertragen werden.